Internationale Umzüge: Das ist beim Umzugsgut zu beachten

Ein Umzug ist immer mit einer Menge Arbeit verbunden. Bei einem internationalen Umzug müssen Sie neben dem Packen von Kisten und Möbeln dann auch noch eine Menge an Zollbestimmungen beachten. Damit Sie nicht von unerwarteten Kosten überrascht werden und die Abgaben möglichst gering halten, zeigen wir von der Transport Joker GmbH in Stuttgart Ihnen in diesem Ratgeber, worauf Sie bei Ihrem Übersiedlungsgut in jedem Fall achten müssen.

Übersiedlungsgut – ein wesentlicher Aspekt bei jedem internationalen Umzug

Ihr Hausstand, den Sie bei einem Umzug mitnehmen, wird in Fachkreisen als Übersiedlungsgut bezeichnet. Vor allem dann, wenn Sie internationalen Umzüge durchführen, dessen Ziel außerhalb eines Landes der Europäischen Union liegt, nimmt die genaue Definition des Übersiedlungsguts eine wichtige Bedeutung ein. Denn daraus werden Steuern und Abgaben berechnet, die Sie an den Zoll und den Staat abtreten müssen. Doch wenn Sie einige Punkte beachten, können Sie vollkommen legal die Steuern umgehen. Dies spart Ihnen im Zweifel erhebliche Kosten bei Ihrem Umzug.

Zum Übersiedlungsgut werden folgende Güter gezählt:

  • Der Hausrat, wie Möbel, Geräte, Geschirr und vieles mehr
  • Private Fahrzeuge, wie Autos, Motorräder oder Mofas
  • Vorräte Ihres Haushalts
  • Haustiere
  • Gegenstände zur Berufsausübung
Weltkugel zwischen Umzugskartons
© Adobe Stock / Rawf8

Wichtige Bedingungen für die Einstufung von Übersiedlungsgut

Damit Sie Probleme und Unstimmigkeiten beim Umzug vermeiden, sollten Sie auf einige Faktoren achten. So sollten alle Gegenstände Ihres Umzugsguts Gebrauchsspuren aufweisen. Zudem müssen sie eindeutig zu Ihrem Hausstand gehören. Wenn Sie neuwertige Gegenstände besitzen, sollten Sie die Originalverpackungen entfernen, um unangenehme Fragen zu vermeiden.

Es gibt neben diesen Bedingungen einige weitere Faktoren, die Gegenstände als Übersiedlungsgut ausschließen. Dazu gehören:

  • Tabak und Tabakwaren
  • Alkoholische Erzeugnisse
  • Nutzfahrzeuge
  • Gegenstände, die eindeutig für den gewerblichen Gebrauch bestimmt sind

So können Sie unnötige Abgaben beim internationalen Umzug vermeiden

Ein wichtiger Punkt, um Abgaben und Steuern bei einem internationalen Umzug zu umgehen, ist der Nachweis, dass Sie für mindestens ein halbes oder ganzes Jahr im Zielland bleiben möchten. Ziehen Sie beispielsweise deswegen um, weil Sie eine neue Arbeitsstelle im Zielland antreten, ist ein gültiger Arbeitsvertrag eine gute Möglichkeit, um den langfristigen Aufenthalt zu untermauern. Alternativ können Sie auch eine Absichtserklärung unterzeichnen, dass Sie die entsprechende Zeitspanne im neuen Heimatland verbringen möchten. Informieren Sie sich vorab, welche Zeitbestimmung in Ihrer neuen Heimat gilt, denn diese variiert international zum Teil deutlich.

Mit einem Fachbetrieb gelingt der internationale Umzug reibungsfrei

Setzen Sie bei einem internationalen Umzug am besten auf die Expertise und Erfahrung eines Fachunternehmens. Wir von der Transport Joker GmbH beraten Sie schon vorab umfassend dazu, auf welche Punkte Sie bei Ihrem Umzug achten müssen. Dadurch vermeiden Sie unnötige Abgaben und unangenehme Probleme mit den internationalen Behörden.

Neben der Erledigung des Schriftverkehrs leiten wir zudem den reibungslosen Transport Ihres Hausstands an den Zielort ein. So können Sie sicher sein, dass alle Ihre Möbel, Ihr Hausrat und auch Fahrzeuge und Haustiere sicher in Ihrer neuen Heimat ankommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.