© Rawf8 – stock.adobe.com

Umzugsgut ins Ausland befördern: Was ist beim Zoll zu beachten?

Internationale UmzĂŒge sind hĂ€ufig komplexer und zeitaufwendiger als nationale UmzĂŒge. Neben der meist großen Strecke zwischen den beiden Wohnorten kommen auch bestimmte Einfuhrbedingungen und unterschiedliche gesetzliche Vorschriften ins Spiel. Darum erfordern internationale UmzĂŒge eine prĂ€zise und ausfĂŒhrliche Planung, die sich sowohl um formale AblĂ€ufe als auch um rechtliche Bestimmungen kĂŒmmert.

Was ist ein Übersiedlungsgut?

Diesen Begriff werden Sie bei einem internationalen Umzug hĂ€ufig begegnen, denn Ihr eigener Hausrat wird bei der Überfahrt in nicht EU-Gemeinden als genau solches bezeichnet. Anhand des Übersiedlungsguts, also Ihrem Hausstand, werden Abgaben und Steuern bestimmt, die Sie an den Zielstaat und den ansĂ€ssigen Zoll abgeben mĂŒssen. Es gibt jedoch konkrete Bestimmungen, unter denen Sie ohne Abgaben ĂŒbersiedeln dĂŒrfen.

Was sind die Bestimmungen fĂŒr Umzugsgut?

Je nach Land mĂŒssen Sie nachweisen können, dass Sie beabsichtigen, mindestens sechs oder zwölf Monate im Ausland zu leben. Ein einfacher Weg, um die Absicht auf einen Aufenthalt von mehr als sechs Monaten nachzuweisen, ist ein gĂŒltiger Arbeitsvertrag im Land Ihrer Wahl, es gibt aber auch andere Wege und Möglichkeiten. Informieren Sie sich bestmöglich schon frĂŒhzeitig ĂŒber die Bestimmungen fĂŒr Ihr zukĂŒnftiges Heimatland.

Weltkugel zwischen Umzugskartons als Symbol fĂŒr internationale UmzĂŒge
© Rawf8 – stock.adobe.com

Was zĂ€hlt als Übersiedlungsgut?

Hausrat

Zu Ihrem Hausrat zĂ€hlt alles, was fĂŒr den persönlichen und privaten Gebrauch in einer Wohnung bestimmt ist. Darunter fallen Möbel und ElektrogerĂ€te wie Waschmaschinen, KĂŒhlschrĂ€nke oder Drucker.

Fahrzeuge

Unter Fahrzeugen werden FahrrĂ€der sowie KraftrĂ€der inklusive AnhĂ€nger gewertet. Außerdem gelten auch bestimmte Wassersportfahrzeuge und Sportflieger als Privatfahrzeug.

VorrÀte

Alles, was als ĂŒbliche Menge an Vorrat im Haushalt gehandhabt wird, zĂ€hlt als Übersiedlungsgut, hiervon ausgeschlossen sind Tabakwaren und Alkohol.

Instrumente und GerÀte

Tragbare Instrumente werden ebenfalls als Übersiedlungsgut gehandhabt und fallen in eine gesonderte Kategorie. GrĂ¶ĂŸere Instrumente, die nicht getragen werden können, gehören zum Hausrat. Außerdem werden GerĂ€te und Werkzeuge, die fĂŒr eine handwerkliche TĂ€tigkeit benötigt werden, als Übersiedlungsgut gewertet.

Haus- und Reittiere

Ihre vierbeinigen Freunde mĂŒssen Sie selbstverstĂ€ndlich nicht zurĂŒcklassen, es kann jedoch sein, dass es fĂŒr bestimmte Tiere besondere Regelungen gibt. Beispielsweise existiert in Deutschland die Hundesteuer.

Benötige ich eine Ausfuhrgenehmigung?

FĂŒr Übersiedlungs- und Reisegut ist in der Regel keine Ausfuhrgenehmigung nötig, allerdings nur, wenn Sie Ihren Hausstand direkt oder innerhalb der ersten zwölf Monate nach Ihrem Umzug transportieren. Sie benötigen jedoch immer eine Ausfuhranmeldung, diese bekommen Sie ohne grĂ¶ĂŸeren Aufwand bei Ihrem örtlichen Zollamt.

WofĂŒr benötige ich eine Ausfuhrgenehmigung?

GrundsĂ€tzlich brauchen Sie bei der Einfuhr jeglicher verbotener oder eingeschrĂ€nkter GĂŒter immer eine Ausfuhrgenehmigung. Darunter fallen Waffen und Munition aber auch medizinische BetĂ€ubungsmittel. Unser professionelles Umzugsunternehmen aus Backnang hilft Ihnen gerne beim Transport jeglicher GĂŒter und berĂ€t Sie bezĂŒglich der Ausfuhrgenehmigung und den Zollbestimmungen Ihres Ziellandes.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert